Schützenfest

Kai Blumberg vom Krähenberg ist neuer Kinderschützenkönig in Müllenbach

Veröffentlicht

Die Schießanlage für den Kinderschützenvogel musste bei bestem Wetter am Montagmorgen einem Stresstest standhalten. Mit dem 249. Schuss erlegte der 13-jährige Kai Blumberg vom Müllenbacher Krähenberg mit seinem gezielten Königsschuss den Kindervogel. Auf den Schultern von Fynn Samen und Timo Krause wurde die Nachwuchsmajestät in die Schützenhalle getragen und mit Marschmusik der Kapelle „Hoffnung“ aus dem sauerländischen Hünsborn gefeiert. Zu seiner Königin erwählte er die gleichaltrige Amelie Serve aus Kalsbach.

Bis um 10:30 Uhr hatten sich 13 Kinder Alter von 10 bis 13 Jahren in die Anwärterliste eingetragen. Dann folgte ein über dreistündiger Wettkampf, der die jungen Schützen in Atem hielt. Während sich der Kindervogel anscheinend Anschauungsunterricht bei seinem großen Bruder, dem „Schwarzmilan vom Krähenberg“ am Vortag geholt hatte, wurde die Geduld aller Beteiligten auf die Probe gestellt. Schuss für Schuss schien dem Vogel nichts auszumachen. Doch gegen 13:30 Uhr klappte der rechte Flügel um, und einige Schüsse später fiel der gesamte Rest des Vogels unter lautem Jubel und Applaus der zahlreichen Zuschauer, aber auch der übrigen Mitbewerber, aus dem Kasten.

Am Nachmittag gab es im Müllenbacher Feuerwehrhaus ein Kinderunterhaltungsprogramm der besonderen Klasse. Während die Kinder in der Ferienzeit die Schulbank eher ungern drücken, trugen die Physikanten den Kindern und auch Eltern plastischen Anschauungsunterricht vor. Mit entsprechender, effektvoller Musikuntermalung wurden zahlreiche Experimente vorgeführt und mehr als einmal hielten sich alle die Ohren zu, wenn z.B. Knallgas hergestellt wurde oder eine Metalltonne durch Unterdruck völlig in sich zusammengezogen wurde. Nach jedem Experiment wurde einfach und verständlich erklärt, was sich gerade ereignet hat. Somit war die Kinderbelustigung eine Physikstunde für jedermann, die keiner so schnell vergessen wird.